Rhetorik vor der Präsidentschaftswahl

18. März 2008

Ist ja klar: so kurz vor der Präsidentschaftswahl schwingt wieder etwas saisonale Rhetorik vom volkschinesischen Festland herüber in die Republik China auf Taiwan. Diesmal liest sich das so:

China’s premier tried to woo rival Taiwan with poetry and business deals Tuesday but urged Taiwanese voters to reject a referendum on whether the island should join the United Nations, warning that tensions would rise if the bid succeeds.

Premier Wen Jiabao said approval of the referendum that will accompany Taiwan’s presidential election this Saturday could aggravate the already tense ties between China and Taiwan.

Zitiert wird die Propagandamaschine Xinhua, und die Nachricht über Associated Press verbreitet. Die Warnung braucht diesmal keine besonderen Schlagwörter, da die Ereignisse in Tibet gegenwärtig sind. Beachtenswert ist aber die von der Presseagentur gewählte Formulierung des Rivalen Taiwans. Bei der engen wirtschaftlichen Verflechtung und politischen Verschiedenheit der beiden Länder ist das eine besondere Erwähnung wert.

(via China Digital Times)

Advertisements

Nachrichtenüberblick: Kultur und Sprache

17. November 2007
  • Im iota-Blog von Chuanru liest man mehrsprachig etwas über eine Webseite, die sich mit Taiwanisch (der Sprache) befaßt. Soviel Einsatz, darüber auf italienisch zu schreiben wird mit einer Verlinkung belohnt (und ich muss mein italienisch aus den hinteren Winkeln meines Hirns hervorholen). blog che parla della lingua taiwanese

    stamattima ho scoperto un blog molto interessante nel quale si parla della lingua taiwanese, e l’autore secondo me non è taiwanese, però parla delle cose che neanche i tanti taiwanese non s’importa─la nostra lingua…perchè adesso tanti taiwanesi pensa solo studiare l’inglese. Grazie a questi stranieri che conoscono Taiwan forse più che noi per fare la gente conoscere le culture taiwanese in loro lingua…l’inglese, l’italiano, la polacca…

    Ecco il sito: Tailingua(Tâi-ôan-ōe ê Eng-gí kài-siāu, An introduction to Taiwanese) http://tailingua.com/

  • „Das echte Taiwan“ verspricht CCA Web site in English promotes Taiwanese culture, Taipei Times, 9. November 2007:

    English speakers around the world who are interested in Taiwanese culture, arts and entertainment have increased access to information through a Web site officially launched yesterday.

    Culture.tw, funded by the Council of Cultural Affairs (CCA) and run by the Central News Agency (CNA), aims to be the main Internet portal that „showcases the rich and colorful culture of Taiwan in English,“ Chief Editor of the site Miranda Loney told a press conference in Taipei yesterday.

    After more than a year of planning, culture.tw was launched quietly in July on a trial basis, council Vice Chairman Wu Chin-fa (吳錦發) said.

  • Von der 2007 World Hakka Culture Conference kommen einige Forderungen. Minister of the Council for Hakka Affairs Lee Yung-teh (李永得) will Hakka fördern, hier die Sprache: Council to push for new Hakka cultural regions, Taipei Times, 9. November 2007:

    More than 300 Hakka community leaders from 20 countries around the world attended the conference, council spokeswoman Huang Hsiao-yi (黃孝怡) said.

    „Without promotion or economic benefits attached to it, the Hakka language, will still be threatened by the dominant [Mandarin] language even if it becomes an official language,“ Lee told the Taipei Times in a telephone interview.

    The Cabinet has drafted a National Languages Development Law (國家語言發展法) that aims to give all languages spoken in Taiwan — Hakka, Hoklo, Mandarin and Aboriginal languages — official status.

    The draft bill was submitted to the legislature for review earlier this year but remain stalled in the legislature because of pan-blue objection, Lee said.

    „Setting up special Hakka cultural regions is one of our Hakka cultural development strategies,“ he said.

  • Die Musikzeitung the rockit bringt einen Artikel über die Indiependent-Musikszene in Taiwan. Es gibt wohl noch mehr Bands als die namenlose, die ich einmal hören musste, ausgeführt in ein Restaurant das ich nicht mochte (armselige westliche Imitatküchen) und mit gesellschaftlicher Aufgabe, die mir nicht gefiel (gewolltes Wohlgefallen bei künftigen Partnern darstellen). :] Sister City Salute: Taipei, Taiwan.
    Zitieren darf man den Artikel leider nicht, aber ich empfehle ihn dennoch, auch die Linkliste am Ende des Artikels. Danke robotactionboy.

China will „Demokratie“…

27. Oktober 2007

…als rhetorisches Mittel nutzen, um den Wahlkampf in Taiwan zu beeinflussen. Soviel steht erstmal fest. Gucken wir mal nachträglich Nachrichten von vorletzter Woche:

Es startete mit einem scheinbaren Knaller: Hu Jintao charts roadmap for China: sustainable growth, greater democracy:

China will also … work to sign a cross-Straits peace agreement on the basis of one-China principle.

Das wird Chinadesk nicht schmecken. Ein Friedensabkommen, oder Pakt, innerhalb des eigenen Landes? Wie will man das konsistent erklären? Ich bin schwach gespannt… Deutliche Worte, aber erfahrungsgemäß nicht deutungsoffen: Peace pact with Taiwan proposed

Hu Jintao, general secretary of the Central Committee of the Communist Party of China (CPC), yesterday called for a peace agreement with Taiwan under the one-China principle.

„We would like to make a solemn appeal: On the basis of the one-China principle, let us discuss a formal end to the state of hostility between the two sides, reach a peace agreement, construct a framework for peaceful development of cross-Straits relations, and thus usher in a new phase of peaceful development,“ Hu said in a report to the 17th National Congress of the CPC.

It is the first time that the CPC has officially called for a peace agreement between the two sides in its political report. But Hu did raise the issue with Lien Chan, former chairman of Taiwan’s opposition Kuomintang, when Lien visited the mainland in 2005.

Naja, selbst breit ausgeprägte Skepsis bleibt nach der Medienlese stark. Von einem echten Angebot kann man auch nach us-amerikanischer Auffassung nicht sprechen. Ist ja nichts draus geworden, außer einem unmoralischen Angebot an den Vatikan, brrrr. Und daraus wird nichts, so wie die KPCh in Oberflächlichkeiten macht. Sieht so aus als müssten wir bis 海枯石烂 warten.


Taiwanisch? Taiwanesisch?

16. Oktober 2007

Hier besteht Unsicherheit, wie man denn sagen solle: taiwanisch? taiwanesisch? In der Umgangssprache findet man beides, und kann schön beobachten, dass die thematisch/ politisch/ geographisch unerfahrenen eher „taiwanesisch“ sagen, und die tendenziell etwas mehr bewanderten „taiwanisch“. Ich benutze beides, sozusagen zielgruppenorientiert. Und mache dabei kaum einen Unterschied, ob ich die Sprache Taiwans, kulturelle Aspekte oder das mitbekommene Lebensgefühl oder die strategische Karriereplanung meine. Es ist ein Eigenschaftswort mit allerlei Anwendungsfällen.

Die Wikipedia differenziert dagegen und bezieht sich vornehmlich auf die Sprache.

Taiwanische Sprache
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Taiwanisch)

Taiwanisch (veraltet: Taiwanesisch) (台灣話 Tâi-oân-oē oder 鶴佬話 Hō-ló-oē; 台語 oder 台灣話; Hanyu Pinyin: Táiyǔ or Táiwānhuà) ist die Muttersprache von etwa 60 % der Bevölkerung von Taiwan. Die Muttersprachler des Taiwanischen werden als Holo (Hō-ló) oder Hoklo bezeichnet.

Im RFC 3066 hat Taiwanisch die Bezeichnung „zh-min-nan-TW“. Die Sprache hat keine Standardisierungsbehörde, es gibt jedoch privat organisierte Initiativen in dieser Richtung.

Also: für eine Förderung der allmählichen Verbesserung der Welt während des Aussprechens von Gedanken vielleicht besser „taiwanisch“ sagen.