Politische Einstellung der Taiwaner in Zahlen

21. Dezember 2009

Bei EastSouthWestNorth finden sich Erkenntnisse einer Umfrage, die im Auftrag des Privatsenders TVBS durchgeführt wurde (PDF-Link). Gefragt wurde nach der Einstellung zu einigen Aspekten, die mit dem politischen Verhältnis zur Volksrepublik China und einigen der beteiligen politischen Agenten zu tun haben: ECFA, ARATS, DPP und der politischen Bevölkerung Taiwans.

Unsere Kurzfassung der Zahlen ist diese: Wenn die Wahl bestünde, sich mit China zu vereinigen oder unabhängig zu werden, wählen zwei Drittel der Befragten (68%) die Unabhängigkeit. Vor die Wahl gestellt, den Status Quo zu behalten oder die Unabhängigkeit zu forcieren geht beinahe derselbe Anteil auf „Status Quo behalten“ (64%). Beide Antworten dürften die Fragen, wie die bisher unter Ma Ying-yeo ausgehandelten Verträge zu Taiwan einzuschätzen sind (30% zuträglich, 31% abträglich) und ob sich die gegenwärtige Regierung zu sehr in Richtung Volksrepublik lehnt (52%) nachdrücklich qualifizieren.

Die taiwanische Außenpolitik wird also spannend bleiben und dürfte wie bisher im Wahlkampf eine gewichtige Rolle spielen. In der Außenwahrnehmung

Eine etwas andere Zusammenfassung hat die China Times.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements