Ang Lee, „Meisterregisseur“ von Venedig

Die Filmfestspiele in Venedig brachten einen Überraschungserfolg für Taiwan: Regisseur Ang Lee gewann für „Lust, Caution“ den goldenen Löwen. Das Echo darauf ist gut durchmischt, zumal in der letzten Woche sein Film eher müde Reaktionen bewirkte. Anders war das 2005, als sein „Brokeback Mountain“ schon im Vorfeld ein heißer Kandidat für den 1. Preis zu sein schien. Und eigentlich ist es egal, ob die Sexszenen diesmal tatsächlich echt waren statt nur angedeutet und gespielt; viel Publicity ist sicher.

‚Slant Eye For The Round Eye‘ berichtet Lust, Caution wins Best Picture, Real Sex Scenes, Lee booed, and Asian Dominance?, Frood berichtet Lust, Caution: Pushing for More Media Openness in China?. Die Taipei Times sind heute ausführlicher, unter einem Titel der das nicht ahnen lässt: Political cinema prevails at Venice Letzte Woche noch enthielt sich Xinhua einer allzu deutlichen Wertung, schreiben sie diese Woche unter kräftiger Verbiegung vom „chinesischen Regisseur“ Ang Lee wins second Golden Lion at Venice Film Festival.

Advertisements

One Response to Ang Lee, „Meisterregisseur“ von Venedig

  1. […] you speak English? Then go read this review of Ang Lee’s Venice winner: Ang Lee’s LUST, CAUTION, and Stray Limbs over on another blog. And no, there is no spoiler. Yes, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: